Selbsthilfe – Lymphomgruppe

Selbsthilfe – Lymphomgruppe

Ich gehe weiter zur Selbsthilfegruppe Non-Hodgkin-Lymphome Hamburg, die mir sehr ans Herz gewachsen ist.

Warum ist die Gruppe so wichtig?

  • Ich bin nicht allein mit meiner Krankheit. Das zu spüren, gibt mir Kraft. Auch Andere haben ähnliche Fragen und Ängste bezüglich des Lymphoms. Die Gemeinsamkeit gibt Sicherheit und macht Mut.
  • In der Gruppe sind alle möglichen “Stadien” und Varianten der Erkrankung vertreten. Hier ist auch sehr viel Erfahrung versammelt. Unglaublich, was manche alles wissen! Ich kann fragen, was ich will: irgendwer weiß immer etwas Erhellendes dazu zu sagen. Dabei geht es von ganz praktischen Informationen bis hin zum Umgang mit der Krankheit.
  • Ganz wichtig: Wir haben Spaß miteinander. Auch wenn es einmal hoch hergeht und wir unterschiedliche Ansichten vertreten, darf jede und jeder so sein, wie sie/er nun einmal ist. Auf den Treffen fließen selten Tränen, dafür wird umso häufiger gelacht.
  • Gut informiert zu sein über Therapieformen, neueste wissenschaftliche Ergebnisse, Nebenwirkungen und den Umgang mit Ärzten hilft, als Patient/in selbstbewusst aufzutreten und die Hilfe zu bekommen, die benötigt wird.

Wir treffen uns einmal monatlich. Neue sind jederzeit willkommen. Bitte nehmt vorher Kontakt auf – Näheres dazu steht auf unserer Homepage.

Ganz wichtig: kommt nur zu der Gruppensitzung, wenn Ihr gerade keinen Infekt habt. Krankheits- und therapiebedingt ist die Infektanfälligkeit bei den Teilnehmern sehr hoch.  Die “Nettigkeitsrate” übrigens auch!