Musikalische Lebensmutmacher-CDs

Musikalische Lebensmutmacher-CDs

Mir ist beim Durchsehen der Beiträge aufgefallen, dass ein ganz wichtiger Aspekt gar nicht vorkommt: Musik! Während der Zeit der Chemo sind mir einige Musiker/innen besonders ans Herz gewachsen. Während der Chemopausen haben mir bestimmte Künstler/innen einfach besonders gut getan. Allesamt machen richtige Musik mit richtigen Instrumenten, die von richtigen Menschen gespielt werden. Richtig gut! Drum kommt hier die

Liste der besten musikalischen Lebensmutmacher-CDs

San Glaser

New Road, Never In Vain

… weil ihre Songs Lebensfreude ausstrahlen, die Arrangements luftig und leicht sind und ihre Stimme schmeichelt. So lebendig kann Musik klingen! Daydream und Girls Like Me hab ich pausenlos gehört.

Clare Teal

Paradisi Carousel, Hey Ho, Live At Ebenezer Chapel, The Road Less Travelled, Get Happy, Don’t Talk, That’s The Way It Is, Orsino’s Songs… – mit anderen Worten: einfach alles von ihr! Übrigens inklusive ihr saukomischer Blog

… weil sie eine klare Stimme hat, “gerade” und schnörkellos singt und trotzdem gefühlvoll interpretiert. Ihre Band ist hörbar mit viel Spaß bei der Sache. Über Clare Teal wird gern geschrieben, dass sie bei Sony den höchst dotierten Plattenvertrag unterzeichnet hat, den je eine britische Jazzsängerin bekam. Sie lieferte die abgemachten CDs ab, wurde mit Charterfolgen, Auszeichnungen und Preisen überschüttet und veröffentlichte ihre neueste CD Hey Ho jetzt im eigenen Verlag. Auf der CD befindet sich auch ihre Version von Chasing Cars. Und obwohl dieser Song von Genre her vollkommen untypisch für sie ist, ist er ein exzellentes Lehrstück in Sachen schlichter Interpretation, die unter die Haut geht. Nach ihrem GeTwitter zu urteilen, ist der Terminkalender von Clare Teal voller als der von Barack Obama. Hoffentlich ist trotzdem mal Zeit für ein Konzert in Norddeutschland!

Nellie McKay

Get Away From Me, Pretty Little Head, Obligatory Villagers, Normal As Blueberry Pie (Tribute To Doris Day)

… weil sie harmonisch und abgedreht zugleich Klavier spielt und singt. Die CDs haben was vom Aprilwetter, liegen musikalisch irgendwo zwischen Singer/Songwriter und Jazz. Wenn es in Puncto Ideenreichtum und musikalisch-kreativer Verrücktheit ein weibliches Pendant zu Helge Schneider gibt (nur hübscher – sorry, Helge), dann diese amerikanische Blondine.

Wir Sind Helden

– einfach alles

… weil sie Musik für Hirn, Herz und Tanzbein machen. Kichere oftmals fröhlich vor mich hin, wenn ich die Musik im Auto auf dem Weg zur Arbeit höre. Manchmal erinnert mich die Band an die Neue Deutsche Welle, weil sie so frisch daherkommt. Die haben auch Spaß an ihrer Arbeit! Zitat: Erklär mir Arbeit.  Arbeit? Das wird Arbeit. Also, was das Schaf da mit dem Gras macht: Keine Arbeit

Ich + Ich

– auch alles

… weil sie einfach wunderbare Songs machen und nie langweilig werden. Unkitschige Poesie. Irgendwie echt. Hat schon mal jemand daran gedacht, Annette und Adel für den Friedensnobelpreis vorzuschlagen?

Ich behalte mir eine Fortsetzung der Liste vor. Hat jemand Ergänzungsvorschläge?

One thought on “Musikalische Lebensmutmacher-CDs

  • 6. November 2011 at 17:35
    Permalink

    Die CDs “Grace and Gratitude” (2006) oder auch “Grace and Gratitude Renewed” (2010) von Olivia Newton-John sind wunderbar meditative Musik Empfehlungen. Zwar wird dort viel gesungen, aber durch die musikalischen Zwischenstücke gibt es keine Unterbrechungen. Ich habe die 1992 an Brustkrebs erkrankte Künstlerin ein paar mal getroffen und es war ein Highlight für mich ihre bodenständige, inspirierende Art vis-à-vis zu erleben. War selbst 2003 NHL Patient und TOI TOI TOI……es läuft seither mal gut, mal anders, mal schlecht, aber ohne Rückfall!

Comments are closed.